Spermaprobe

Bei Patienten, die keine Spermien in der Samenflüssigkeit haben, führen wir Entnahmen von Hodengeweben im Zuge einer ambulanten Operation (TESE = testikuläre Spermienextraktionen) durch.

Die Kosten dieser Operationen werden bei Kassenpatienten, die verheiratet und die Frau zwischen 25 und 40 Jahren sowie der Mann zwischen 25 und 50 Jahren alt sind, zumindest zur Hälfte von der Krankenkasse übernommen.

TESE = testikuläre Spermienextraktionen

Bei Vorhandensein von Spermien können diese in Kooperation mit der KBB Kryobank Berlin GmbH kryokonserviert werden. Die Kryokonservierung des TESE-Materials an sich ist zum jetzigen Zeitpunkt keine Krankenkassenleistung, die genauen Kosten hierfür erfahren Sie bei der KBB Kryobank Berlin GmbH (www.kryobank-berlin.de).

Kryokonservierungen können ebenfalls von Spermien in Verbindung mit Fruchtbarkeitserhaltung vor Chemotherapie (z.B.: bei Hodentumoren) erfolgen. In Kooperation mit Gynäkologen können diese Spermien für künstliche Befruchtungen (ICSI = intracytoplasmatische Spermieninjektion) zur Verfügung gestellt werden. Ab dem 01. Mai 2019 soll dieses bei Tumorpatienten eine Krankenkassenleistung werden (http://dipbt.bundestag.de/extrakt/ba/WP19/2403/240321.html).

Bei ca. 50% aller operierten Patienten finden sich im TESE-Material Spermien. In den Fällen, in welchen wir keine Spermien finden, können wir therapeutisch über die SEJ Samenbank Berlin GmbH (www.samenbank-berlin.de) eine Befruchtung mit Spendersamen vermitteln.

WARNUNG: Explizites Videomaterial!

Das nebenstehende Video zeigt die Vorgehensweise bei der Entnahme von Hodengewebe (Hodenbiopsie). Dieser Eingriff wird wegen des geringen operativen Risikos oder der Gefahr einer anschließenden Beeinträchtigung meist im Zuge einer ambulanten Operation durchgeführt.

Unter Narkose werden einseitig oder beidseitig, über einen kleinen Schnitt am Hoden, reiskorngroße Gewebestücke entnommen und untersucht, ob sich darin Spermien befinden.

Die entnommenen Gewebestücke werden eingefroren (kryokonserviert) um sie für eine künstliche Befruchtung zu verwenden.